Zum Inhalt springen
Haltestelle Foto: SPD Weetzen

5. Februar 2021: Bürgermeisterkandidat der SPD, Marlo Kratzke und SPD Weetzen begrüßen Entscheidung zum Standortzuschlag

Regiobus hat sich entschieden. Eine wegweisende und kluge Standortwahl für Ronnenberg, wie Kratzke nach Bekanntgabe der Entscheidung empfindet. Auch die SPD-Ratsfraktion freut sich sehr über den Standortzuschlag.

Einmütiges Votum der SPD-Ratsmitglieder: Es ist gut, dass unser gemeinsamer Vorschlag ernsthaft verfolgt wurde und die Wahl nun auf Ronnenberg entfiel. Regiobus wird eines der modernsten Busdepots Deutschlands in Ronnenberg ansiedeln. Damit macht das Unternehmen deutlich: Ronnenberg ist ein wichtiger Wirtschafts- und Lebensstandort, in dem neue Arbeitsplätze entstehen sollen. Wir werden damit unserer Verantwortung für die Verkehrswende gerecht und leisten einen wichtigen Beitrag in Richtung neuer Mobilitätsformen, so Kratzke weiter.

Welcher Standort in Ronnenberg am Ende tatsächlich ausgewählt wird, soll demnächst mithilfe eines objektiven Bewertungsverfahrens ermittelt werden. Thomas Bensch, Ortsbürgermeister des Stadtteils Weetzen und Ratsmitglied, sagt: Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich Regiobus für die Stadt Ronnenberg entschieden hat. Nun gilt es bei der endgültigen Standortauswahl die berechtigten Interessen des Regionsunternehmens mit gewinnbringenden Vorteilen für unsere Kommune in Einklang zu bringen. Als SPD werden wir das Verfahren zur Konkretisierung der Standortfrage in Ronnenberg gemeinsam mit Regiobus konstruktiv bearbeiten.

Vorherige Meldung: Kostenloser Fahrservice zum Impfzentrum

Nächste Meldung: SPD Weetzen beantragt Verkehrsberuhigung der Vörier Straße

Alle Meldungen